Das Betreuungskonzept 24 Stunden Betreuung

Die 24-Stunden-Betreuung
“Eine gute Alternative zum Seniorenheim”

 

Gerade ältere Menschen kann die Betreuungs- und Pflegebedürftigkeit treffen.

Dann muss schnell gehandelt werden und oftmals scheint ein Platz im Pflege- oder Seniorenheim unvermeidlich. Dort werden die Betroffenen aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen und verbringen ihren Lebensabend auf engstem Raum in einer fremden Einrichtung. Die 24-Stunden-Betreuung ist daher eine gute Alternative, da die Bedürftigen Zuhause in ihrer eigenen Wohnung ein sicheres und würdevolles Leben führen können. Sowohl für die Pflegebedürftigen als auch für die Angehörigen wird ein Höchstmaß an Sicherheit, Freiraum und Lebensqualität geschaffen.

Die 24-Stunden-Betreuung in den eigenen vier Wänden erfordert ein hohes Maß an Erfahrung, Taktgefühl und hauswirtschaftlichen Kenntnissen.

Die ausgewählten Betreuungskräfte aus Osteuropa unterstützen den Pflegebedürftigen rund um die Uhr bei der Bewältigung des Alltages.

Dienstleistung

In Zusammenarbeit mit osteuropäischen Kooperationspartnern und der Zentrale der Betreuungswelt GmbH in Düsseldorf, organisieren wir innerhalb von sieben Tagen eine Betreuungskraft.  Diese qualifizierte Betreuungskraft wählen wir exakt nach Ihren Ansprüchen aus, was Erfahrung im Pflegebereich und Kenntnisse in der deutschen Sprache anbelangt. Selbstverständlich stehe ich Ihnen während der gesamten Vertragslaufzeit als Ansprechpartnerin zur Verfügung und vor Ort mit Rat und Tat zur Seite.

Die Betreuungskräfte

Unsere Betreuungskräfte unterstützen die Betroffenen bei der Ernährung, Mobilität, Körperpflege und im Haushalt. Außerdem helfen sie bei alltäglichen Aktivitäten. Ziel ist der Erhalt der körperlichen und geistigen Fähigkeiten. Medizinische Leistungen dürfen nicht erbracht werden!

Die Sprachqualifikation der Pflegekräfte reichen von Grund- bis zu hervorragenden Deutschkenntnissen und wird von Ihnen ausgewählt. Das Sprachniveau ist von Anfang an bekannt und vertraglich mit ihnen vereinbart.

Die Betreuerinnen bleiben üblicherweise zwei bis drei Monate bei der pflegebedürftigen Person. Der Wechsel des Personals hat menschliche Gründe. Die Betreuungskräfte müssen sich von den meist anstrengenden Einsätzen erholen und wollen ihre Familie besuchen. Sie bekommen aus diesem Grund neue Personalvorschläge und wir verfahren wie bei der Erstvermittlung. Da ein festes Team aus zwei bis drei Pflegekräften besteht, kann der Wechsel reibungslos vonstatten gehen und jeder weiß, was zu tun ist.

Alle Betreuerinnen sind in ihrem Heimatland angemeldet, entrichten somit ihre Sozialabgaben und sind selbstverständlich krankenversichert. Die Tatsache, dass die Kräfte in einem Angestelltenverhältnis arbeiten, führt zwangsläufig zu einer Meldung bei der dortigen Behörde.

Diese Art von Betreuung ist 100 Prozent legal.
Am 01.05.2004 sind Polen und andere osteuropäische Länder, mit denen wir zusammenarbeiten, zur EU beigetreten. In Verbindung mit dem Freizügigkeitsgesetz vom 01.01.2005 können Unternehmen in diesen Ländern ihre Angestellten visumfrei nach Deutschland entsenden.

Falls der Pflegebedürftige oder auch die Angehörigen mit der Betreuerin nicht zurecht kommen, vermitteln wir Ihnen schnellstmöglich eine neue Kraft. Selbstverständlich fallen dafür keine weiteren Kosten an!

Rahmenbedingung der 24-Stunden-Betreuung

Die Betreuung kann nur gewährleistet werden, wenn die Betreuungskraft ein eigenes Zimmer gestellt bekommt, um sich in angenehmer Atmosphäre zu erholen. Die Privatsphäre der Betreuerin ist sehr wichtig. Deswegen sollte das Zimmer alleine von ihr genutzt werden.

Der Vertrag 

Wir suchen zusammen mit Ihnen eine geeignete Pflegekraft aus, die Ihren Anforderungen entspricht.
Nachdem Sie sich für eine 24-Stunden Pflegekraft entschieden haben, unterzeichnen Sie den Vertrag.
Sie bestimmen den Ankunftstermin und wir teilen Ihnen kurz darauf die genaue Ankunftszeit der Kraft mit.

Während der gesamten Vertragslaufzeit stehen wir Ihnen 365 Tage im Jahr mit Rat und Tat zur Verfügung!
Da wir mit mehreren Dienstleistern in Osteuropa zusammen arbeiten, unterscheiden sich die Verträge.
Üblicherweise sind die Kündigungsfristen jedoch zwischen zwei und vier Wochen.